Interkulturelle O-Phase am KIT


Viele kennen die Situation noch vom Beginn ihres Studiums: Neue Stadt, neue Leute, neue Wohnung – einfach viele neue Dinge, die man im Studium und im Alltag erst einmal verarbeiten muss. Wie muss das einem erst gehen, wenn man nicht nur in eine neue Stadt, sondern in ein neues Land, in eine neue Kultur kommt? Ca. 17% der Studierenden am KIT stammen aus dem Ausland, das ist eine Gruppe von rund 3500 Menschen. Vieles ist für diese Gruppe neu und fremd, doch nach den ersten beiden Semestern, die insbesondere durch Sprachkurse geprägt sind, wird diese Studentengruppe in Fragen zur hiesigen und eigenen Kultur allein gelassen. Um dem entgegenzuwirken organisieren nun vom 12.-14. Juli 2011 Studierende im Rahmen des Programms “KIT Interkulturell” eine “Interkulturelle Orientierungsphase” der etwas anderen Art.
KA.mpus stellt das O-Phasen Programm näher vor.


„Der Grund ist der Mangel an einer permanenten Begleitung von KIT-Studierenden aus dem Ausland, sobald sie die ersten Hürden des Studienbeginns gemeistert haben. Meist ziehen sich die Studierenden dann aber während der folgenden Semester in ihre ‘Heimat-Community’ zurück und pflegen selten intensiven Kontakt mit Studierenden aus Deutschland“, so erklärt Dr. Ralf Schneider den Anlass der ‘interkulturellen O-Phase’. Schneider ist Dozent des Seminars Interkulturelles Mentoring und betreut die Veranstaltungen dieser besonderen Orientierungsphase, bei der ausländische Studierende die Möglichkeit erhalten, sich in lockerer Art kulturell zu informieren und zu beteiligen. An drei Tagen kann man seine Uni-Stadt in Sachen Geschichte, Religion und Kunst ganz neu entdecken. Nach dem Prinzip ‘von Studenten für Studenten’ haben Studierende der Angewandten Kulturwissenschaft/Kulturarbeit die Veranstaltungen im Laufe des Semesters konzipiert und organisiert.

Los geht es am Montag, den 12. Juli, mit dem Themenbereich Geschichte. Nicht trockene Vorträge, sondern aktives Erleben deutscher und Karlsruher Kultur steht auf dem Programm. So trifft man sich um 14Uhr an geschichtsträchtigem Ort, der Pyramide in Karlsruhe, danach geht es durch die Innenstadt zum Stadtmuseum, wo eine Führung angeboten wird. Über das Bundesverfassungsgericht und den RAF-Gedenkstein geht es dorthin, wo in Karlsruhe alles anfing, dem Karlsruher Schloss. Dort findet dann auch der gemütliche Abschluss im Schlossgarten statt.
Am Tag darauf, den 13. Juli 2011, dreht sich alles um das Thema Religion. Auch hier kann man bei einem erlebnisreichen Stadtrundgang einiges über die verschiedenen religiösen Stätten in Karlsruhe erfahren. Neben Fragen, wie „Wie wird Religiosität in Deutschland ausgelebt?“ oder „Was ist eigentlich der Unterschied zwischen katholisch und evangelisch?“, sollen auch andere in Karlsruhe ansässige Religionsgemeinschaften vorgestellt werden, sodass vor Ort die Frage „Wo kann ich meine Religiosität in Karlsruhe ausleben?“ beantwortet werden kann. Treffpunkt ist am Dienstag, den 13. Juli um 14Uhr am Kronenplatz.
Am dritten Tag dreht sich alles um das Motto Kunst erleben. Im Rahmen einer Rallye werden die Teilnehmer Campus-Kunstwerke wie auch Kunst und Kultur in Karlsruhe näher kennen lernen. Als Höhepunkt steht dann der Besuch des ZKM, dem Zentrum für Kunst und Medientechnologie, auf dem Programm. Los geht es am Mittwoch, den 14. Juli 2011 um 12Uhr. Treffpunkt ist auf dem Uni-Campus am AKK (Arbeitskreis Kultur und Kommunikation).

Die Veranstaltungen können auch jeweils einzeln besucht werden und mitmachen kann jeder, so Dozent Dr. Ralf Schneider: „Es ist sogar möglicherweise von interkulturellem Vorteil, wenn auch Studierende, die sich vermeintlich mit der der deutschen Kultur vertraut fühlen, den Blickwinkel eines ausländischen Studierenden kennenlernen können.“ Erfahrungen mit solchen Veranstaltungen hat Dr. Ralf Schneider schon bei Veranstaltungen in den letzten Semestern sammeln können: „Zum Teil bestehen noch heute persönliche Kontakte zwischen den ausländischen Studierenden und unseren Mentoren, was, wie ich finde, auch für den Erfolg spricht.“

Interkulturelle O-Phase

Hier alle Infos nochmal in Kürze:

12. Juli 2011, 14Uhr: O-Phase Geschichte
Treffpunkt: Pyramide Marktplatz, Karlsruhe

13. Juli 2011, 14Uhr: O-Phase Religion
Treffpunkt: Kronenplatz, Karlsruhe

14. Juli 2011, 12Uhr: O-Phase Kunst
Treffpunkt: AKK Campus KIT, Karlsruhe

Weitere Infos:
Blog
Facebook
eMail: interkulturelles_mentoring@live.de

Tobias Siegwart

Bookmark Tools
  • email
  • Facebook
  • Twitter
  • del.icio.us
  • Technorati
  • Google Bookmarks
  • MisterWong
  • Digg
  • Netvibes
  • StumbleUpon
  • Add to favorites

Einen Kommentar schreiben