Go home Nerd!

Jeder Brillenträger hat sie! Andere haben sie, brauchen sie aber nicht! Seit mehr als einem Jahr bereitet es vielen anderen Kopfschmerzen: ‘Nerd-Brillen’. Modebewusste Stil-Jünger beten den ‘Nerd’ und seine charakterisierende Brille wie einen jungen Gott an. Doch wer ist dieser eigentümliche ‘Nerd’ überhaupt?


Der typische ‘Nerd’ aus den 50ern ist überdurchschnittlich intelligent, brav, bieder, langweilig und ein Looser. Dazu passend die spießige Riesen-Hornbrille. Dieses klotzige Brillenmodell vertritt also einen vollkommenen Sonderling, Streber, Schwachkopf oder eine hochintelligente aber kontaktarme Person. Was also finden all diese „normalen“ Menschen an diesem absolut nicht-erstrebenswerten Charakter? Nicht umsonst galt dieser ‘Nerd’ mit seiner Brille lange als abschreckend. Heute scheint es jedoch attraktiv und gesellschaftsfähig zu sein. Sogenannte ‘Nerd-Brillen’ werden von hippen Großstädtern in angesagten Bars und Szenevierteln und vor allem in der Uni voller Stolz zur Schau getragen. Ob man nun eine Sehhilfe braucht oder nicht: ‘Nerd-Brillen’ trägt der richtige ‘Nerd’ auch gerne mit Fensterglas! ‘Nerd’ beschreibt also einen neuen Fashionstyle: fast viereckige Brillengestelle mit schwarzen dicken Rändern.

Neuerdings wirkt man wirkt durch eine große Hornbrille sexy und selbstverständlich superintelligent zugleich. Aber seien wir doch mal ehrlich: Trend hin oder her, diese Dinger sehen ziemlich dämlich aus!

Dieser ehemalige Ladenhüter wurde zum IT-Piece erkoren. Alle Käufer glaubten etwas Besonderes zu tragen, denn es sind definitiv eigene, markante Brillen, individuelle und auffällige Brillen, die alte Stile interpretieren. Andy Warhol oder Woody Allen prägten sie. Der aktuelle Retro Trend ist der Vintage Look 1930er bis 1970er. Dieser Trend erreichte die Massen auch durch aktuelle Stars wie Madonna oder Jonny Depp, die ebenfalls diese Brillen trugen. Das Problem daran ist, dass dies wirkliche Individuen sind. Doch was ist schon „Normalo“ mit einer ‘Nerd-Brille’, die jeder andere auch trägt? Das ist nicht individuell!

Doch die Hoffnung stirbt zuletzt und die Tage des schrulligen ‘Nerd-Looks’ sind gezählt! Es scheint an der Zeit sich – vorerst einmal – von ihm zu verabschieden. Die Brillenmodelle im Jahr 2011 sind weniger massig, jedoch erkennt man die Ähnlichkeit zur ‘Nerd-Brille’ immer noch. Jetzt heißt es Preppy-Look! Schön spießig mit Pantobrillen im 1980er-Look oder runde Yoko-Ono-Brillen. Hornbrillen sind eben nach wie vor echte Klassiker (oder „ Glasiker“). Also: auf ihr ‘Nerds’ befreit euer Gesicht von den schweren Gestellen und lasst euch von neuen Trends inspirieren.

Antonia Gemeinhardt

Bookmark Tools
  • email
  • Facebook
  • Twitter
  • del.icio.us
  • Technorati
  • Google Bookmarks
  • MisterWong
  • Digg
  • Netvibes
  • StumbleUpon
  • Add to favorites

Eine Reaktion zu “Go home Nerd!”

  1. Jakuta

    Hm, ein Trend der sich verabschiedet??? Ich glaube das es an der Zeit war die Brillenmode etwas massiger bzw. neu zu gestalten. Ich habe Jahrelang eine rahmenlose Brille getragen und habe nun eine Art Nerd-Brillengestell. Mir und mein Umfeld gefällt diese gut und man sollte etwas tragen was einem steht und gefällt, Mode hin, Mode her.ZUdem ist eine Brille heutzutage eine Art Modeaccessoir.

Einen Kommentar schreiben