Free Rainer – Dein Fernseher lügt.


Dieser Film ist ein Geheimtipp unter Studenten. Er ist spannend, unterhaltsam, zur Diskussion anregend, aber auch in seiner utopischen Ideologie völlig unrealistisch erzählt. Manch einer wird diesem Film zustimmen, andere werden ihn unterhaltsam finden.
Free Rainer handelt von der Befreiung Deutschlands aus den Fängen des massenverdummenden Fernsehprogramms.


Die Geschichte dreht sich um den Protagonisten Rainer Käthner, der sein Geld mit dem Produzieren von Fernsehsendungen verdient. Die Erfolgreichste seiner Sendungen heißt “Hohl dir das Superbaby”, die alle Einschaltquotenrekorde bricht und ebenso als die niveauloseste Kuppelshow eingestuft werden kann.

Das temporeiche und erfolgversprechende Leben des beliebten Produzenten Rainer findet aber ein jähes Ende, als er unterwegs zu einer weiteren Party an einer Kreuzung von einem Auto gerammt wird. Bewusstlos und verletzt wird er ins Krankenhaus eingeliefert und erlebt dort einen halluzinogenen Traum davon, wie er in einer Fernsehsendung für die Fernsehverblödung zur Rechenschaft gezogen wird und das Publikum über sein Überleben entscheiden soll.

Durch seinen Traum bekehrt möchte Rainer nach seiner Genesung das menschenverblödende Fernsehprogramm ändern. Doch seine Versuche, intellektuelles Programm ins Fernsehen zu bringen, scheitern an mangelnden Einschaltquoten und dem Widerstand des Programmdirektors.

Rainer bleibt nur eins: zu kündigen. Zu Hause beginnt er nach dem Geheimnis der seiner Meinung nach manipulierten Einschaltquoten zu forschen. Dazu stiehlt er mit seiner Verbündeten Pegah, die für seinen Unfall mitverantwortlich war, bei der Firma IMA, die für die Zählung der Quoten zuständig ist, eines der Erfassungsgeräte. Mit dem Gerät beginnen sie, einen abenteuerlichen Plan zu schmieden, wie man die Einschaltquoten zum Wohle der Fernsehzuschauer manipulieren könnte. Mit Hilfe ihres chaotischen Weltverbesserungsteams, zu dem nun auch der Wachmann der IMA Phillip sowie die Arbeitslosen Bernd, Harry, Karl-Heinz, Sebastian und Gopal zählen, tauschen sie die Quotenboxen in einzelnen Haushalten aus.

Nach vielen rasanten Abenteuern und unterhaltsamen Unfällen erreichen sie schließlich ihr Ziel und können die Einschaltquoten nach ihrem eigenen Ermessen ändern.

Es beginnt eine kopfverdrehende Umgestaltung des Fernsehprogrammes von niveaulosen, massenverblödenden Sendungen zu einem anspruchsvollen Programm, dass die Menschen zum Lesen, Denken und Diskutieren animiert.

Plötzlich wandelt sich der deutsche Zuschauer vom verblödeten Couchpotato zum intellektuellen Leser.
Und am Ende leben alle putzmunter und glücklich in einem utopischen, fernsehfreien Deutschland zufrieden weiter.

Free Rainer ist ein Film zum Spaß haben und Genießen. Und das, obwohl man hier keine tiefschürfenden oder philosophisch anspruchsvollen Theorien vorfinden wird. Die Botschaft ist fast schon banal gestaltet. Für eine gute Filmabendstimmung mit Freunden eignet sich der Filmstreifen auf jeden Fall. Es ist einfach eine gut inszenierte, mit guten Schauspielern besetzte Geschichte, die durch ihre lockere und temporeiche Story überzeugt.

Weitere Infos über Free Rainer findet ihr entweder auf der Filmhomepage oder im Filmheft der Bundeszentrale für politische Bildung .
Valentina Hock

Bookmark Tools
  • email
  • Facebook
  • Twitter
  • del.icio.us
  • Technorati
  • Google Bookmarks
  • MisterWong
  • Digg
  • Netvibes
  • StumbleUpon
  • Add to favorites

Einen Kommentar schreiben