Der muslimische Patient

Im Rahmen des Seminars “Projektmanagement” des Karlsruher Instituts für Technologie führte eine Gruppe Studentinnen eine Projektarbeit zum Thema “Medizinische Versorgung von Muslimen” durch. In einer regionalen Umfrage stellten sie die Frage, nach welchen Kriterien muslimische Mitbürger in Deutschland ihren Hausarzt auswählen.

Unter dem Motto “Muslimischer Patient beim deutschen Hausarzt“ haben die Studentinnen eine Umfrage eingeleitet, um die Auswahlkriterien der in Deutschland lebenden muslimischen Bevölkerung für einen Hausarzt zu untersuchen.
Zur Vorbereitung der Umfrage wurde ein Fragebogen mit sechs konkreten Fragestellungen zur Hausarztwahl ausgearbeitet, wobei die Herkunft des Befragten eine wichtige Rolle spielte. Die Befragung wurde über einen Zeitraum von drei Monaten entweder persönlich durchgeführt oder bei bestimmten Hausärzten, nach deren Genehmigung, in der jeweiligen Arztpraxis ausgelegt. Die Auswertung des Themas führte zu verblüffenden Ergebnissen.

Um neue Fortschritte in der Integrationsforschung zu machen wird häufig das Verhalten von muslimischen Bürgern bewertet. Fühlen sie sich hier wohl? Wie sind ihre erworbenen Sprachkenntnisse? Sind sie bereit, sich in die deutsche Gesellschaft zu assimilieren oder haben sie demgegenüber eine abweisende Haltung oder sogar Angst? So sehen für gewöhnlich die Fragen aus, mit denen muslimische Passanten auf der Straße konfrontiert werden. Doch wir – vier Studentinnen des KIT (Karlsruher Institut für Technologie, ehemalige Universität Karlsruhe), zu Hause in der Abteilung für Kulturwissenschaften, haben uns einem sehr außergewöhnlichen und spezifischen Thema gewidmet, um das Verhalten der hier lebenden Muslime zu analysieren und zu verstehen: Nach welchen Kriterien wählen unsere muslimischen Mitbürger in Deutschland einen Hausarzt aus? Was ist ihnen bei der Hausarztwahl wichtig?

Umfrage_muslime

Die Projektgruppe besteht aus den vier Studentinnen Jeanette Weißgerber, Maja Haji Djavadi, Eva Streicherova und Ceren Akbaba, die im im vierten Semester am Karlsruher Institut für Technologie “Angewandte Kulturwissenschaften” studieren.

Im Rahmen des Seminars „Projektmanagement“ und unter dem Slogan „Ein muslimischer Patient beim deutschen Hausarzt“ haben wir eine dreimonatige Umfrage in Karlsruhe durchgeführt, die es uns ermöglicht hat, tiefe Einblicke in die Vorgehensweise der Hausarztwahl muslimischer Mitbürger zu erlangen. Die Umfrage wurde mittels eines Fragebogens zum einen persönlich von uns durchgeführt (Straßenumfragen) und zum anderen in Form von ausgelegten Umfrageboxen bei verschiedenen Hausärzten. Der Fragebogen beinhaltete sechs konkrete Fragestellungen zur Hausarztwahl, wobei die religiöse Überzeugung der Befragten eine überaus wichtige Rolle spielte.
Bei welchen Kriterien der Hausarztwahl unterscheiden sich die muslimischen Bürger von den Deutschen? Entscheiden sich Muslime bewusst für einen Arzt muslimischen Glaubens oder steht die Kompetenz des Arztes an erster Stelle? Oder ist dies eine Thematik, bei der es sogar eine Ähnlichkeit zwischen den ‚Deutschen‘ und den ‚Migranten‘ muslimischen Glaubens gibt?

Die Einstiegsfrage, wie gerne muslimische Patienten ihre Hausärzte besuchen, gab Aufschluss darüber, dass fast 80% der 125 Befragten nicht so gerne zu ihrem Hausarzt gehen. Interessante Ergebnisse brachte allerdings die Frage nach der religiösen Überzeugung des Arztes – 60% der Befragten besuchen einen „nichtmuslimischen“ Arzt, nur ca. 10% gehen zu einem muslimischen Arzt. Die übrigen Befragten konnten keine Angabe zu der Religion geben, welcher ihr Arzt angehört. Ein Großteil der Befragten hat den Hausarzt nicht aus religiösen Gründen gewählt. Die Frage nach den Auswahlkriterien, nach welchen sich die Befragten bei der Entscheidung für einen Hausarzt richten, bestätigt diese These. Die eindeutige Mehrheit hat sich aus verschiedenen Antwortmöglichkeiten – unter anderem Religion, Fachkompetenz, Herkunft, Vertrauen oder Standort – für die Fachkompetenz als wichtigstes Kriterium entschieden. Insgesamt wurde bei dieser Frage von nur ca. 6% der Befragten das Kriterium „Herkunft“ oder „Religion“ als wichtigstes Entscheidungsmerkmal bei der Wahl ihres Hausarztes angegeben. Die Frage nach den Gründen für einen Arztwechsel weist ebenfalls eine Tendenz zur Wichtigkeit der Fachkompetenz auf. Für einen Wechsel entscheidet sich die Mehrheit aufgrund einer Fehldiagnose des Arztes oder seiner fehlenden Fachkompetenz. Die abschließende Frage stellte die Befragten vor die Wahl, sich zwischen zwei gleich kompetenten Ärzten zu entscheiden, wobei der eine Muslim ist und der andere nicht. Etwa ein Drittel entschied sich für den muslimischen Arzt. Genannte Gründe hierfür waren unter anderem das Wissen des muslimischen Arztes über die Fastenzeit sowie das Beachten des Arztes bei der Vergabe von Medikamenten mit Alkoholgehalt. Die restlichen Befragten gaben an, dass die religiöse Überzeugung ihres Arztes ihnen nicht wichtig ist.

Wie haben sich nun unsere muslimischen Mitbürger entschieden? Wie die Mehrheit der Deutschen gehen auch sie nicht sehr gern zum Arzt. Der Großteil der Befragten besucht einen nicht muslimischen Hausarzt oder weiß nicht um dessen religiöse Einstellung. Die Fachkompetenz ist der wichtigste Grund um sich für einen bestimmten Arzt zu entscheiden, dicht gefolgt von dem Vertrauen, das der jeweilige Arzt aufbringen sollte. Ein Arztwechsel erfolgt zunächst aufgrund fehlender Fachkompetenz und die religiöse Überzeugung des Arztes ist für den überwiegenden Teil nicht von sonderlicher Bedeutung. Dies ist sogar in der islamischen Glaubensauslegung weit verbreitet, denn „man solle sich demjenigen zuwenden, der am besten zur Genesung verhilft“, so ein Befragter.

Diese Ergebnisse deuten darauf hin, dass die in Deutschland lebenden Migranten muslimischen Glaubens sich im Bereich der Gesundheit nicht abgrenzen. Diese Erhebung über muslimische Patienten beim Hausarzt hat konkrete Antworten auf unsere Fragen gegeben. Für den ein oder anderen deutschen Mitbürger scheinen diese Resultate vielleicht überraschend zu sein. Denn auch unsere Vermutung, dass sich die meisten Muslime letztendlich für einen muslimischen Arzt entscheiden würden, wurde nicht bestätigt. Zudem hat die Umfrage interessante Informationen zum islamischen Glauben geliefert.

Weitere Informationen zu den Projektarbeiten sowie Tipps und eine Auflistung verschiedener Ärzte finden Sie unter der folgenden Homepage: http://muslimeundaerzte.beepworld.de
J. Weißgerber, E. Streicherova, C. Akbaba und M. Haji Djavadi

Bookmark Tools
  • email
  • Facebook
  • Twitter
  • del.icio.us
  • Technorati
  • Google Bookmarks
  • MisterWong
  • Digg
  • Netvibes
  • StumbleUpon
  • Add to favorites

Einen Kommentar schreiben