In gemütlicher Wohnzimmeratmosphäre Kultur erleben

LOGO_KOHI-KR

WO? Natürlich im KOHI am Werderplatz in der Karlsruher Südstadt. Eine kurze Vorstellung des Kulturvereins für noch nicht Bekehrte.



Kurz nach 21 Uhr verstummen allmählich die zahlreichen Gespräche im Raum, als deutlich wird, dass sich der altbekannte Moderator Tom Boller seinen Weg auf die Bühne durch die Menge bahnt, um den „Poetry Slam“, einen Dichterwettstreit, der hier einmal monatlich an einem Freitagabend stattfindet, offiziell zu beginnen. Es herrscht, wie so oft, eine ausgelassene, beinahe schon lauschige Stimmung mit Wohlfühlcharakter. Der Raum ist mehr als voll. Das Publikum sitzt auf Klappstühlen, ersatzweise auch auf Bierbänken, oder steht. Auf der kleinen Bühne befinden sich ein kleiner Tisch, daneben ein altes Klavier, ein Mikrofon und ein rotes Sofa, auf dem die Künstler nach Toms lockeren Begrüßungsworten und einigen Lachern Platz nehmen und nacheinander ihre selbst geschriebenen Texte, Kurzgeschichten oder Gedichte vortragen. Die Künstler an diesem Abend kommen nicht nur aus Karlsruhe. „Heute sind auch Slammer aus Freiburg und Stuttgart angereist, nur um hier aufzutreten“, erklärt Tom stolz, der selbst eines der KOHI-Gründungsmitglieder ist.

Für alle, die das selbst einmal live erleben wollen: Der nächste Poetry Slam findet am Freitag, den 26.03.2010, statt. Einlass ab 20 Uhr; Beginn um 21 Uhr.

Kein Wunder. Das einzigartige Südstadt-Ambiente und das gut gelaunte Publikum locken nicht nur Poeten aus allen möglichen Bundesländern, sondern auch Musiker aus den verschiedensten Ecken der Welt an. „Es fragen oft auch Bands an, zum Beispiel vermehrt aus den USA, ob sie hier auftreten könnten, wenn Karlsruhe während ihrer Tour auf dem Weg liegt. Das kam schon häufiger vor“, erklärt Tom.


Was aber ist (der, die oder das) KOHI eigentlich genau?

Der KOHI-Kulturraum e.V., so der offizielle und vollständige Name des bis dato knapp 100 feste Mitglieder umfassenden Vereins, ist eine ganz besondere Kulturinstitution in Karlsruhe, die zumindest in Insider- kreisen sehr großes Ansehen genießt und für ihre abwechslungsreichen und attraktiven Kunst-, Musik- und Literaturveranstaltungen bekannt ist. Dazu gehören unter anderem Kunstausstellungen, Konzerte, Lesungen, Open-Stage-Abende, Filmvorführungen, Song- und Poetry Slams und musikalisch untermalte Barabende.

kohi_außen
Gegründet wurde der Verein im Februar 2007, als die Räume der ehemaligen Sushibar KO:HI am Werderplatz frei wurden und die Idee aufkam, einen gemeinnützigen und freien Kulturverein ins Leben zu rufen, in dem sich seine Mitglieder untereinander vernetzen und selbst Kulturprojekte vorschlagen und inszenieren können. In diesem Rahmen haben sich mittlerweile bekannte Kulturevents etabliert, die regelmäßig im Monatszyklus stattfinden. Dazu zählt auch der schon erwähnte Poetry Slam. Was das KOHI also so besonders macht, ist, dass jedes Mitglied auf ehrenamtlicher Basis aktiv das Programm gestalten kann. Denn der Kulturverein existiert, ohne jegliche kommerziellen Absichten, allein durch das Engagement seiner Mitglieder.

Wer Mitglied werden und aktiv im Verein mitmachen will, kann sich vor Ort anmelden oder auch von zu Hause folgenden Antrag abschicken: http://www.kohi.de/pdf/anmeldung-KOHI-Kulturraum.pdf

Eintrittspreise werden nicht verlangt. Doch wer eine der vielen Veranstaltung besuchen will, muss Mitglied werden, zumindest unverbindlich für eine Woche. In dieser Zeit steht einem die Möglichkeit offen, alle Programmtermine wahrzunehmen, bis die „Test- mitgliedschaft“, die übrigens 5 Euro kostet, automatisch wieder endet. Dieses reizvolle Angebot sollte man sich nicht entgehen lassen, denn abseits von etablierten und vielleicht auch elitär wirkenden Kulturinstitutionen stellt der KOHI-Kulturraum eine angenehme Bereicherung und Alternative in der Karlsruher Kulturlandschaft dar. Das kann auch Ina, die Gewinnerin des letzten Poetry Slams, bestätigen: „Man fühlt sich im Kohi eigentlich wie zu Hause. Und genau das unterscheidet es von anderen Veranstaltungsorten.“

Lust bekommen?
Dann nichts wie hin in die Werderstraße 47.

Einen kurzen Vorgeschmack in Form eines Videoberichts findet man unter: http://vimeo.com/5966049; die offizielle Homepage mit ausführlichen Informationen zu den Mitgliedschaftsbedingungen und dem Programm unter: http://www.kohi.de
Margarita Lang

Bookmark Tools
  • email
  • Facebook
  • Twitter
  • del.icio.us
  • Technorati
  • Google Bookmarks
  • MisterWong
  • Digg
  • Netvibes
  • StumbleUpon
  • Add to favorites

Eine Reaktion zu “In gemütlicher Wohnzimmeratmosphäre Kultur erleben”

  1. Jacob

    OHA! jaja, das KOHI hat schon was an sich. Das hast du gut in dem Artikel getroffen. Wird Zeit, dass ich auch mal wieder hingehe, der Tom ist ein lustiger Vogel.
    wollt ich nur mal loswerden…

Einen Kommentar schreiben