Da werden Sie geholfen!

Das Gebäude 30.96 auf dem Campus ist eine Oase im zermürbenden Uni-Alltag. Hier, im House of Competence, gibt es bereits seit 2008 Unterstützung für Studenten von Studenten und zwar seitens der Coachinggruppe „Lotse“. Wie kann ich lernen, besser mit Stress umzugehen? Mit wem kann ich sprechen, wenn ich mit meinem Dozenten nicht klar komme? Wie kann ich es trotzdem schaffen, eine neutrale Kommunikation herzustellen? Wer kann mir helfen, in Sachen Hausarbeiten ein besseres Zeitmanagement auf die Beine zu stellen? Wie schaffe ich es, Nebenjob und Uni besser zu vereinbaren? Aber auch bei Stress und Problemen im privaten Bereich soll hier der Versuch gemacht werden, eine Lösung zu finden: Wie kann ich den Kontakt mit guten Freunden, mit denen ich nun eine lange Fehde geführt habe, wiederherstellen? Alle Fragen sind hier erlaubt und willkommen!

Stress in der Uni ist wohl nicht gerade ein seltenes Phänomen!

Stress in der Uni ist wohl nicht gerade ein seltenes Phänomen!


„Lotse“ soll eine gute Alternative zur psychologischen Beratungsstelle der Universität Karlsruhe darstellen. Schließlich hat man oft das Bedürfnis, mit einem neutralen Gesprächspartner gewisse Probleme zu erörtern, möchte sich hierfür aber nicht gleich an einen Psychologen wenden. Natürlich ist es in manchen Situationen besser dies zu tun, aber für die „kleineren“ Probleme des (Studenten-)Alltags genügt oft schon eine Aussprache mit jemandem, der außerhalb der Situation steht und diese objektiver bewerten kann als beispielsweise eine gute Freundin oder ein guter Freund.

Es handelt sich hierbei also um ein lösungsorientiertes Coaching von Studenten, die ihr Wissen über die Kunst der Stressbewältigung gerne mit anderen Studenten teilen möchten. Hierfür haben alle Coaches ein Seminar bei Dr. Adalbert Bader, der seit 2005 an der Uni Karlsruhe Lehrbeauftragter für Coaching ist, absolviert. Diese Kurse, welche vom ZAK angeboten werden, sind allerdings nicht nur für Coaches des „Lotse“-Programms, sondern für alle Studenten dieser Universität offen zugänglich. „Der Klient trägt immer schon die Lösung, oder eher die Ressourcen zur Lösung, in sich“, meint Marion Glos, die seit Februar 2009 die Gruppe „Lotse“ leitet. „Wir versuchen den Leuten beizubringen, Probleme selbst zu lösen, indem man Kleinigkeiten ändert. So ändert sich oft schon das ganze System.“ Aktives Zuhören und verschiedene Arten von Fragestellungen sollen helfen, solche Möglichkeiten zu erkennen und zu ergreifen. In der Regel bewirkt eine Sitzung, bei der neben dem Coach immer auch ein Protokollant zugegen ist, schon sehr viel. Die Gespräche können nach Wunsch auch anonym geführt werden. Die Protokolle werden im Nachhinein lediglich von den anderen Coaches eingesehen, sodass man von den Erfahrungen der anderen lernen kann. Auf Wunsch können auch Gruppensitzungen abgehalten werden.

Die Coachinggruppe besteht aus elf Coaches. Trotz der Tatsache, dass die Gruppe bereits seit 2008 besteht, blieb der große Ansturm bislang aus. Dies soll sich aber nun ändern! Die „Karlsruher Stresstage 2009“, die vom 2. bis zum 5. November stattfinden, sollen durch einen „Stressparcours“ im Audimax, Infostände im Foyer und Schnupperworkshops an allen vier Tagen von jeweils 11 Uhr bis 14 Uhr das Bewusstsein der Karlsruher Studenten hinsichtlich ihren eigenen Stresssituationen schärfen.

Eine gute Sache also, der definitiv mehr Aufmerksamkeit gewidmet werden sollte! An dieser Stelle soll auch noch erwähnt werden, dass natürlich jeder nicht nur als Klient, sondern auch als an der Coachingarbeit Interessierter bei „Lotse“ herzlich willkommen ist! Bald schon soll nämlich aus dem Coachingprogramm auch eine Hochschulgruppe gemacht werden. Ein vorhergehender Besuch eines Seminars bei Dr. Bader wäre hierfür natürlich von Vorteil, ist allerdings nicht zwingend notwendig.

Miriam Bußkamp
Link zur „Lotse“-Coachinggruppe: http://lotse-coaching.de/
Und hier kann man sich direkt an „Lotse“ wenden: http://studentenportal.lotse-coaching.de/lotse-individualcoaching/studentencoaches-stellen-sich-vor/
Link zu Seminar bei Dr. Bader: http://www.uni-karlsruhe.de/cos/EventView.php?language=de&cal_urlname=zak-lehre&ed_id=12635
Link zu den „Karlsruher Stresstagen 2009“: http://www.hoc.kit.edu/stresstage_2009.php

Bookmark Tools
  • email
  • Facebook
  • Twitter
  • del.icio.us
  • Technorati
  • Google Bookmarks
  • MisterWong
  • Digg
  • Netvibes
  • StumbleUpon
  • Add to favorites

Einen Kommentar schreiben