About the Underground

Trotz aller Kritikpunkte, welche die Gegner der Kombilösung vorbringen, besitzt das Projekt auch einen unschätzbaren Vorteil angesichts der derzeitigen Wirtschaftskrise: Nicht nur die Kaiserstraße wird entlastet, auch die Wirtschaft darf sich, dank der KASIG, auf eine Spritze und der Arbeitslosenmarkt auf Entlastung freuen. Die Kombilösung schafft Arbeitsplätze in noch nicht abschätzbarer Zahl. Im Vorfeld kam es durch die geplanten Bauarbeiten zu zahlreichen Neueinstellungen. Zusätzliches Sicherheits- und Reinigungspersonal wird, wenn die Kombilösung ihren Anforderungen entsprechen will, an U-Haltestellen und anderen Servicepunkten vertreten sein. Auch die Geschäfte in der Kaiserstraße werden in dieser Hinsicht sicherlich vom Stadtbahntunnel profitieren, denn zeitgleich mit der höheren Kaufkraft steigt auch das Beschäftigungspotenzial auf der Kaiserstraße.
Zusätzlich wird Karlsruhe unter klimatechnischen Gesichtspunkten Vorbild für andere Städte werden. Die Kaiserstraße sowie die Kriegsstraße werden im Zuge der Bauarbeiten umweltschonender und vermehrt mit Grünanlagen ausgestattet als bisher. Der neue Autotunnel unter der Kriegsstraße wird sich vom Mendelssohnplatz bis zum Karlstor erstrecken und damit die Luftqualität der Karlsruher City um ein Vielfaches verbessern, was besonders für Asthmatiker eine Erholung sein wird. Abgesehen von der Luftverschmutzung vermindert die Kombilösung auch die Lichtverschmutzung in der Innenstadt – in etwa zehn Jahren sitzt man in den heißen Sommernächten nicht mehr in grellem, beinahe taghellem Licht, sondern kann vielleicht sogar das ein oder andere Sternenbild erkennen.

verführt+zur+unvorsichtigkeit
…und verführt zu Unvorsichtigkeit.

Trotz Kritik an der Kombilösung: In Anbetracht der langfristigen Vorteile, die das Projekt die Stadt bringt, sind der Stadtbahntunnel und der neue Autotunnel unter der Kriegsstraße nur wünschenswert.
Der Informationsgrad der Bewohner Karlsruhes jeglichen Alters oder der Kommilitonen lässt nach wie vor zu wünschen übrig, und das, obwohl es an Informationsmaterialien sowohl in gedruckter Form als auch in Onlinepräsenz nicht mangelt. Mit dem Bau des Infopavillons am Ettlinger Tor, dessen Spatenstich im Juli 2009 erfolgte und der rechtzeitig vor dem Baubeginn der Kombilösung im Januar 2010 fertig sein wird sowie der Aufstellung von Info-Ständen an den zukünftigen U-Haltestellen wird sich die Frage: „Was ist denn die Kombilösung?“ sicherlich von jedermann beantworten lassen. Auf lange Sicht werden die beiden häufigsten Begriffe modern und fortschrittlich im Zusammenhang mit der Kombilösung zweifelsfrei fallen. Karlsruhe soll mit seiner neu gestalteten Innenstadt erneut weltweites Vorbild für funktionierenden urbanen Schienenverkehr werden.
Grün, lebendig und umweltfreundlich soll sie werden, unsere neue Innenstadt, damit möglichst viele Generationen sich an ihr erfreuen können. Ein Magnet für das Wirtschaftswachstum sowie Dreh- und Angelpunkt der gesamten Region. Die Kombilösung hat den Stadtbewohnern sehr viel versprochen und wir dürfen optimistisch in die Zukunft blicken

Inci-Nur Memili und Ümmü Susan

(vorherige Seite)

  1. Page 1
  2. Page 2
  3. Kompletten Artikel anzeigen
(nächste Seite)

Seiten: 1 2 3

Bookmark Tools
  • email
  • Facebook
  • Twitter
  • del.icio.us
  • Technorati
  • Google Bookmarks
  • MisterWong
  • Digg
  • Netvibes
  • StumbleUpon
  • Add to favorites

Einen Kommentar schreiben