Lacrosse – a way of life!

STORM_Logo_953x450px(2)
Bei dem Stichwort Lacrosse können sich die meisten wahrscheinlich eher noch dunkel an deren Partys im Kiwi oder Panama Club erinnern – unter der Sportart können sich wohl aber die wenigsten etwas vorstellen. Elitesport, hochgestellte Kragen, Schmetterlinge fangen, … Das ist so die ungefähre Vorstellung, die man von Lacrosse hat. Davon stimmt aber eigentlich nichts.

Kein Wunder, denn diesen Sport gibt’s erst seit ungefähr fünfzehn Jahren in Deutschland, in Karlsruhe erst seit zwei Jahren. Der kanadische Nationalsport geht ursprünglich auf ein dem Kriegsgott geweihtes und oftmals tödlich endendes Spiel von Indianern an der Ostküste Nordamerikas zurück. Früher dient das Spiel noch der Vorbereitung zum Krieg oder auch dazu, Streitigkeiten unter Stämmen zu lösen. In Kanada entwickelte sich Lacrosse dann weiter. Beeinflusst vom dort sehr beliebten Hockey wurde es zu einem schnellen und körperbetonten und eben sehr populärem Sport.

Dabei geht es hauptsächlich darum, den Ball ins Tor zu bekommen. Das alleine würde Lacrosse ja aber nicht zu so einem spektakulären Sport machen. Das besondere ist, dass der Ball mit einem „Netzschläger“, auch Stick genannt, zwischen den Spielern übers Feld gepasst wird. Die genauen Regeln sind ziemlich kompliziert und auch als Spieler blickt man nicht immer durch – aber erlaubt ist doch viel: schubsen, umhauen, mit dem Stick schlagen – Körperkontakt eben.
„Die Verbindung von Technik, Kraft und Taktik, das körperbetonte und schnelle Spiel“ sind für den Mitgründer des Karlsruher Lacrossevereins Johannes das Besondere daran. Das Spiel ist auch deswegen so spannend, weil der Fluss eigentlich nicht unterbrochen wird – bei Fouls und Fehlern geht es weiter, wenn die gefoulte Mannschaft im Ballbesitz bleibt, bis der Ball zum Beispiel im Aus landet.

„Super ist außerdem der Teamgeist“, findet Kevin, „es wird der gesamte Körper, jeder Muskel beansprucht, nicht nur die Beine oder der Oberkörper“ meint Patricia.
Moment mal, Lacrosse wird also auch von Frauen gespielt?
Zunächst als reiner Männersport praktiziert, wurde Lacrosse Ende des 19. Jahrhunderts auch von der Frauenwelt entdeckt. Skurrilerweise hatte eine schottische Nonne dies als den passenden Sport für ihre Klosterschule angesehen und ihn somit auch für Damen salonfähig gemacht.
maedels1Anders als bei den Männern geht es hier etwas „gesitteter“ zur Sache – Körperkontakt ist strengstens untersagt! Bei den Mädls kommt es daher stark auf die Taktik (die auch bei den Herren sehr wichtig ist) an, auch der Stick sieht anders aus und einige Regeln sind abgeändert.

„Toll ist auch, dass wir mit unserem Verein sozusagen Pionierarbeit für den Lacrosse in Deutschland leisten, ihn etablieren, die Ligen aufbauen usw.“, erzählt Johannes. Vor zwei Jahren sah es noch ganz anders aus, da wurde sehr provisorisch mit selbstgebautem Tor und ohne richtige Ausrüstung im Schlosspark trainiert. Bis der bis dahin entstandene harte Kern sich bei Eiseskälte und Regen dem Karlsruher Sportverein bewies und seit dem auf deren Sportplätzen trainiert – bei Wind und Wetter und auch im Winter. Da passt der Name „Karlsruhe Storm“ doch ganz gut…

1-15731900349f86c6e094a153d4af2fc6
Ab September treten die Karlsruher Lacrosse-Herren bereits zum zweiten Mal in der Bundesliga Süd an. In Deutschland wird in vier Ligen gespielt (Nord, Ost, Süd, West), die jeweils besten Teams spielen dann bundesweit in den Playoffs gegeneinander. Und auch die Karlsruher Mädls treten dieses Jahr zum erstmal in der Südliga an.
Neben diesen Ligaturnieren gibt es auch noch einige weitere Turniere, auch mit internationaler Beteiligung: so organisieren die Karlsruher Storms ein Tunier für Februar in Karlsruhe. Unter dem Motto „Sevens“ werden wahrscheinlich auch Gäste unter anderem aus Schweden dabei sein. Und genauso war das gesamte Karlsruher Team im Mai in Amsterdam zum Spielen – wobei das Feiern nicht unbedingt zu kurz kam. „Die Lacrosse-SpielerInnen sind einfach nette Leute, mit denen man viel Spaß haben kann – für eine gute Party sind wir immer zu haben. Lacrosse ist eben auch ein way of life“. Wer diesen nicht nur im Kiwi erleben möchte, ist jederzeit beim Training willkommen oder kann sich die Turnierspiele anschauen.

Lea Scheffer
Die neue Saison der Bundeslige Süd startet im September, das erste Spiel in Karlsruhe findet am 31. Oktober statt.
Allgemein Infos zu Lacrosse findest du bei dem Deutschen Lacrosse Verein [http://www.dlaxv.de www.dlaxv.de].
Falls Du Lust hast, selber mal Lacrosse auszuprobieren, kannst du einfach zum Training kommen. Genaue Zeiten und Anpsrechpartner hierfür gibt’s unter
[http://www.karlsruhe-lacrosse.de www.karlsruhe-lacrosse.de].

Bookmark Tools
  • email
  • Facebook
  • Twitter
  • del.icio.us
  • Technorati
  • Google Bookmarks
  • MisterWong
  • Digg
  • Netvibes
  • StumbleUpon
  • Add to favorites

Einen Kommentar schreiben