Die Carmina Burana rockt Karlsruhe

Das Klassikfrühstück beim FEST

DSC06545
„Klassische Musik beim FEST? Das passt doch gar nicht?!“ – Da hast du dich aber getäuscht!

Beim FEST am Mount Klotz kommen nämlich nicht nur ein Haufen guter Bands – es wird auch, wie jedes Jahr, am Sonntagmorgen das Klassikfrühstück geben. Auf der Hauptbühne wird diesmal die Carmina Burana aufgeführt. Das Besondere beim Klassikfrühstück: jeder kann es sich mit Decke und Frühstücksleckereien auf dem Günter Klotz Hügel vor der Hauptbühne gemütlich machen und der Musik lauschen.
Die Carmina Burana wurde 1935/36 von Carl Orff geschrieben, sie ist also eine recht moderne Oper. Der Inhalt jedoch stammt aus einer anderen Zeit: die Carmina Burana ist auch eine Lied- und Dramentextsammlung des 11. und 12. Jahrhunderts. Aus Teilen dieser Sammlung schrieb Carl Orff sein Werk. An dem mittellateinischen und mittelhochdeutschen Text kann man diesen Urpsrung noch erkennen.

DSC_2115_kleinChor- und Orchestermitglieder der Universität Karlsruhe singen und spielen unter der Leitung von Nikolaus Indlekofer. Dieser wurde vom Vorstand des KIT beauftragt, die musikalischen Aktivitäten an der Universität und am Forschungszentrum zu einem Projekt zusammenzuführen. „Meine Idee war es, die Carmina Burana von Carl Orff einzustudieren.“

Seit einem Jahr etwa laufen nun schon die Vorbereitungen für das Konzert am 26. Juli. Da Nikolaus Indlekofer schon des Öfteren ein Klassikfrühstück gestaltete, konnte er auch in diesem Jahr die FEST-Organisatoren überzeugen. Danach begann die Suche nach den Mitwirkenden: im Internet und mit Plakaten wurde geworben.
Nach einer Bewerbungsphase standen dann zu Anfang diesen Jahres alle Chor- und Orchestermitglieder fest und seit April wird geprobt: der Chor wöchentlich, das Orchester nur etwa einmal im Monat. Dieses Wochenende stehen erste gemeinsame Proben an und dann ist auch schon bald das Konzert.

„Es ist super, wie gut die musikalische Arbeit vorangeht, die Musiker haben sich sehr schnell zusammengefunden und es herrscht eine gute Atmosphäre“, berichtet der Dirigent. Gut laufen die Proben wahrscheinlich auch wegen der mitreißenden Musik: Die bombastische Oper von Carl Orff beeindruckt nicht nur durch ihre starke Besetzung: neben einem etwa hundertfünzig-köpfigen Chor und dem circa fünfzig Mann starken Orchester singt auch noch ein Kinderchor.
Bläser, Schlagwerk, Streicher und Sänger: alle treten in die Vollen wenn es heißt: O Fortuna!
Beim Fest-Wochenende lohnt es sich also, auch das Programm am Morgen mitzuerleben!

Lea Scheffer
Die Carmina Burana beim Klassikfrühstück, 26.07.2009, 10:30 auf der Hauptbühne vom FEST, Günther-Klotz-Anlage
Das Fest
das Projekt Carmina Burana

Bookmark Tools
  • email
  • Facebook
  • Twitter
  • del.icio.us
  • Technorati
  • Google Bookmarks
  • MisterWong
  • Digg
  • Netvibes
  • StumbleUpon
  • Add to favorites

Einen Kommentar schreiben