KA.mpus August 2008: Sommerlöcher noch und nöcher

Ein Sommerloch kommt selten allein

Definition Sommerloch: „Das Sommerloch ist eine Bezeichnung der Medien, besonders der Tagespresse und der Nachrichtenagenturen, für eine nachrichtenarme Zeit, die vor allem durch die Sommerpause der politischen Institutionen bedingt ist. Viele Politiker und Lobbyisten sind im Sommerurlaub; es finden nur wenige politisch relevante Ereignisse und Termine statt. Der Nachrichtenumsatz der Presseagenturen geht spürbar zurück. In dieser in der Regel nachrichtenarmen Zeit berichten die Medien auch über Ereignisse und Personen, für die sonst keine Sendezeit und kein Platz in den Zeitungen wäre.“

Dem wollen wir in nichts nachstehen und versuchen, hier mal das wirklich überhaupt nicht Relevante zu platzieren und hoffen, auch so ein wenig zu eurer Unterhaltung beitragen zu können. Wir erklären euch, warum Ihr mit Erasmus am besten davonkommt, und warum es so schön ist, Engländer im Urlaub zu treffen. Wer gar keine Sommerzeit und Pause von der Uni benötigt, kann sich erklären lassen, wie er mit Hilfe von Second Life unnötigen Dingen wie Semesterferien entgeht.

Viel Spaß wünscht euch euer KA.mpus Team!
“Der Sommer macht den Menschen zum Träumer” Paul Keller

Impressum:


Redaktionsleitung: Prof. Dr. Burkhardt Krause, Prof. Jürgen Walter
Dozent: Moritz „mo.“ Sauer, Journalist
Redaktion: David Paulitschek, Christina Schindler, Annekatrin Schnur, Florian Vitez, Martina Zovko
Tutor: Hans-Georg Kluge
Gestaltung/Layout: Christina Schindler, Annekatrin Schnur, Florian Vitez, Martina Zovko
Entwurf Grundlayout: Peter Klement, Patrick Borgeat, Heiko Körnich, Julia Wolf
Fotos: Christina Schindler, Florian Vitez, Martina Zovko
Titelbild: Florian Vitez
Comic: Niklas Horn
Werbung: Anna Weißhaar, Prof. Jürgen Walter

Online Impressum

Bookmark Tools
  • email
  • Facebook
  • Twitter
  • del.icio.us
  • Technorati
  • Google Bookmarks
  • MisterWong
  • Digg
  • Netvibes
  • StumbleUpon
  • Add to favorites

Einen Kommentar schreiben