Musik: Joy Became Clear

Ein Traum wird wahr…

… zumindest für die vier Jungs aus Huttenheim.

9-joy_became_clear.jpg

Mit ihrem gefühlvollen Hardcore-Punk konnten sie das Publikum der Coca-Cola Soundwave Discovery Tour 2007 begeistern und durften sich zu den Gewinnern zählen. Nicht nur findet sich „No one else“ auf der gleichnamigen Compilation, sie konnten ihr Können auch auf dem Hurricane-Festival unter Beweis stellen. Leider haben Joy Became Clear (JBC) bisher noch keine CD veröffentlicht, aber ihre Musik ist im Internet und auf diversen Konzerten zu hören.

Eine Schublade für sie zu finden fällt schwer. Die Jungs mischen alle bestehenden Genres des Hardcore namentlich Punk, Alternative sowie Screamo und entwickeln so ihren eigenen Stil. Eingängige, melodische Parts wechseln sich mit kraftvollen, schnellen, zweistimmig verfeinerten Shouts ab. Ihre Experimentierfreude zeigt sich deutlich in „My quest for happiness“, da sie auch vor elektronischen Elementen nicht zurückschrecken. Die empfindsamere Seite von JBC klingt in „Cut your name into my heart“ durch leicht balladeske Töne an. Zartbesaitete Menschen finden wohl keinen Zugang zu dieser Musik. Freunde harter, schneller, variationsreicher und klangvoller Musik kommen bei JBC aber absolut auf ihre Kosten.

Cora Sessler

Bookmark Tools
  • email
  • Facebook
  • Twitter
  • del.icio.us
  • Technorati
  • Google Bookmarks
  • MisterWong
  • Digg
  • Netvibes
  • StumbleUpon
  • Add to favorites

Einen Kommentar schreiben