Buch: Tiziano Terzani – Das Ende ist mein Anfang

Ein Buch für die Hausapotheke

Wenn man sich leer fühlt, an sich selbst und der Menschheit (ver)-zweifelt, oder man einen klugen, be­- sonnenen Rat braucht, ohne die Frage zu kennen, sollte man dieses Buch aufschlagen.

9-terziano_terzani.jpg

Terzani, geboren in Florenz, verbrachte einen Großteil seines Lebens als Spiegel-Korrespondent in Asien. Bevor der 66jährige im Juli 2004 seiner Krebserkrankung erliegt, bittet er seinen Sohn ein letztes Mal zu sich, um mit ihm über die große Reise des Lebens zu reden.

Seine Botschaft ist eine „Hymne auf die Eigenständigkeit, auf die Möglichkeit zu sein, was du willst.“ Aus den Gesprächen zwischen Vater und Sohn ist dieses wunderbare Buch entstanden, in dem Terzani mal nachdenklich, mal humorvoll aus seinem bewegten Leben erzählt. Er begeistert, er rüttelt auf und bringt einen dazu, die eigenen Wünsche, das eigene Leben zu prüfen, ohne dabei zu missionieren. Er verbindet in seiner Erzählung spirituelle Offenheit mit Kritik an westlichen Lebensmodellen und lässt nicht nur seinen Sohn, sondern auch den Leser an Erfahrungsreichtum und Lebensweisheit teilhaben. Am Ende der 412 Seiten hat Terzani einen bis zum Rand mit Lebensfreude, Mut und Tatendrang aufgetankt und man kann seinen individuellen Weg mit geschärftem Bewusstsein fortsetzen.

DVA, ISBN 978-3421042927

Franziska Hoffmann

Bookmark Tools
  • email
  • Facebook
  • Twitter
  • del.icio.us
  • Technorati
  • Google Bookmarks
  • MisterWong
  • Digg
  • Netvibes
  • StumbleUpon
  • Add to favorites

Einen Kommentar schreiben