DVD: Wim Wenders – Don´t come knocking

Story mit Tiefgang und schönen Bildern

Der alternde Hollywood-Star Howard Spence verdingt sein Leben als Schauspieler zweitklassiger Produktionen und zehrt vom Ruhm vergangener Tage. Eines Morgens hat er die Schnauze voll und verlässt das Filmset auf dem Pferd, ohne sich zu verabschieden.

Wim Wenders – Don´t come knocking
Wim Wenders – Don´t come knocking

Sein Ziel: Das Haus seiner Mutter, das er seit über 30 Jahren nicht mehr betreten hat und das er nun aufsucht, um mit ihr Frieden zu schließen. Doch plötzlich wird seine überstürzte Flucht zu einem Trip in die Vergangenheit: Seine Mutter erzählt ihm, dass er Vater ist, und seine Versuche, zu seiner alten Flamme, der Kellnerin Doreen, Kontakt aufzunehmen, scheitern jämmerlich. Auch die Begegnung mit seinem postpubertären Sohn entpuppt sich als äußerst kompliziert. Irgendwann muss Howard erkennen, dass er sein Leben lang auf der Flucht war. Die ganze Story besticht durch Dialoge mit Tiefgang und, typisch für Wim Wenders, mit wunderschönen Aufnahmen. Jedoch werden nicht nur Kinofreaks und Cineasten, Freunde schöner Bilder und unorthodox erzählter Geschichten bei diesem Film auf ihre Kosten kommen: Es ist tatsächlich die Handlung, die diesen Film auszeichnet und zum Nachdenken anregt.

Anna Redeker

Links:

Bookmark Tools
  • email
  • Facebook
  • Twitter
  • del.icio.us
  • Technorati
  • Google Bookmarks
  • MisterWong
  • Digg
  • Netvibes
  • StumbleUpon
  • Add to favorites

Einen Kommentar schreiben