Tipps für Städtetrips

0706_haupt1_tt.jpg

Mit kleinem Budget Europas große Metropolen erleben

Innerhalb von einer Stunde nach Barcelona fliegen? Auf einen Espresso nach Mailand? Oder für 40 Euro mit dem Bus nach Prag? Auch für kleines Geld gibt es zahlreiche Möglichkeiten am pulsierenden Leben der europäischen Metropolen teilzunehmen. Wagt Euch in den Großstadt-dschungel, ob Kultur oder Party – da ist für alle Ansprüche etwas dabei!

Vorbereitung und Planung

Barcelona
Barcelona – geprägt von
Gaudis architektonischen
Meisterwerken

Den grauen Unialltag hinter sich lassen und eine kleine Auszeit nehmen, das wünschen wir uns alle mal. Besonders im Leben eines Studenten sind Geld und Zeit knapp bemessene Güter. Günstige Bus- und Flugpreise machen es dennoch möglich bei einem Kurztrip übers Wochenende ein bisschen Abwechslung zu genießen. Nur, wo soll’s hin gehen? Interessante Anregungen für Unentschlossene gibt der Städtereisen-Inspirator auf www.expedia.de, der nach persönlichen Auswahlkriterien verschiedenste Angebote und Zielorte ermittelt. Durch die räumliche Nähe zum Baden Airport bietet es sich für Karlsruher Studenten an mit RyanAir zu fliegen. Das KVV Studi-Ticket macht es möglich mit öffentlichen Verkehrsmitteln und ohne weitere Ausgaben bis direkt an die Startbahn zu kommen. Vom Hauptbahnhof Karlsruhe aus fahren regelmäßig Busse mit Direktverbindung zum Flughafen. Um die weiteren Flugkosten möglichst gering zu halten ist es sehr empfehlenswert im Voraus zu buchen. Also am Besten drei Monate vor Reiseantritt mit der Schnäppchensuche im Internet beginnen. Denn wer sich kurzfristig vom aktuellen Angebot inspirieren lassen will, muss bereit sein ein paar Euros mehr zu bezahlen. Mit gepackten Koffern am Flughafen stehen und nicht wissen, wohin es geht, das ist Nervenkitzel pur! Das Vorhaben einen Last-Minute-Flug im wahrsten Sinne des Wortes zu ergattern hat eher in größeren Flughäfen wie vor allem Frankfurt Aussicht auf Erfolg. Mut zum Sprung ins kalte Wasser – bessere Preise für Flüge und Pauschalreisen lassen sich kaum erzielen. Eine etwas umweltschonendere Alternative zum Fliegen ist die Fahrt mit dem Bus. Das Ikarus-Reisebüro in Karlsruhe (www.ikarus-reisen.de) bietet organisierte Busreisen in die verschiedensten Städte an. Besonders praktisch ist, dass die Bustouren vom Karlsruher Hauptbahnhof aus starten und keine Anfahrtsstrecke mehr nötig ist. Alle, die sich gerne einer organisierten Tour anschließen möchten, können so durch die Buchung einer Pauschalreise auf Stadterkundung gehen. Freiheitsliebende kommen aber ebenso auf ihr Kosten, denn die Fahrt mit dem Reisebus ist auch separat buchbar. Mit 70 Euro bist Du dabei: Einmal Paris hin und zurück. Oder für 40 Euro nach Prag und und und …

Weltenbummler
Weltenbummler

Luxushotel oder Bruchbude

Welche Ansprüche stelle ich an die Unterkunft? Die Antwort auf diese Frage entscheidet über die Art und vor allem den Preis der Unterbringung. Ab 14 Euro pro Nacht lässt es sich in den Hostels vieler europäischer Großstädte ganz gut schlafen.Wichtig ist allerdings, dass die Bereitschaft zur Einsparung am Komfort bestehen muss. Die Standards in den günstigen Guesthouses sind (natürlich) meist eher niedrig. Bei der Buchung ist es hilfreich einmal mehr die Ressourcen des World Wide Web zu nutzen. Auf internationalen Homepages wie zum Beispiel www.hostelworld.com sind viele Angebote für Unterkünfte in verschiedenen Städten europa- bzw. weltweit zu finden. Diese sind im besonderen Maße auf die Ansprüche junger Leute abgestimmt. Hier lautet die Devise: Je billiger, desto besser. Eine andere Möglichkeit bezahlbare Herbergen ausfindig zu machen sind Reiseführer. Der Lonely Planet etwa enthält konkrete Preisangaben für diverse Unterkünfte und Restaurants, sodass die finanziellen Ausgaben kalkulierbar sind. Die Buchung eines Hotelzimmers verspricht dem Reisenden Einiges mehr an Komfort. Im Vergleich zu den üblichen Preisen der Reisebüros lassen sich auch hier im Internet wahre Schnäppchen machen. Um dabei die Qualität der angepriesenen Leistungen zu überprüfen lohnt es sich auf Onlinekataloge zurück zu greifen, die Einblicke in Bewertungen anderer Gäste geben.

Kultur: ja! Pilzkultur: na ja!

Rom
Rom – den einzigartigen
Flair der ewigen Stadt erleben

Natürlich richten sich die Ansprüche an Kost und Logie im Wesentlichen danach mit wem und wie der Kurz-Trip geplant ist. Gerade für Alleinreisende bieten Jugendherbergen und Hostels eine gute Möglichkeit, um neue Kontakte zu knüpfen. Ob in der Gemeinschaftsküche oder am Empfang, auf so engem Raum entstehen schnell Gespräche, die Anregungen für die Planung der nächsten Tage geben können. Auch das Reisen in Gruppen lässt sich mit den Angeboten in billigeren Absteigen ganz gut vereinbaren. Bei einem vollen Tagesprogramm stören am Abend versiffte Matratzen, Gemeinschaftsschlafsäle und von Pilzkulturen bevölkerte Duschen nicht mehr allzu sehr. Für einen romantischen Städtetrip zu zweit ist diese Variante sicherlich nicht gerade optimal, da sollte man sich die Unterkunft wohl doch ein bisschen mehr kosten lassen.

Auf was muss ich achten? Was darf auf keinen Fall fehlen?

Ein guter Reiseführer im Gepäck ist unabdingbar für das Gelingen einer geplanten Städtetour. Die Empfehlungen für besonders attraktive Clubs, Restaurants, Shoppingmeilen und Sehenswürdigkeiten geben dem Besucher schon im Vorfeld eine Vorstellung dessen, was ihn in der jeweiligen Metropole erwartet. Und Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude …
Vor allem für Kulturinteressierte offenbart der Dumont-Reiseführer eine wahre Fundgrube an besonderen Sehenswürdigkeiten. Komplette Museumsrundgänge sind dort klar strukturiert beschrieben; zu jedem Exponat gibt es eine Geschichte, die erzählt wird. Um das kulturelle Angebot so günstig wie möglich in Anspruch nehmen zu können sollte Euch fernab der Uni Euer Studentenausweis auch auf Reisen ein treuer Begleiter sein. In vielen europäischen Städten gibt es beim Vorlegen desselben nämlich Vergünstigungen für Eintritte etc. Wie überall ist auch in den europäischen Großstädten im Sommer Hochsaison. Stickig heiße Luft, buntes Gedränge auf Straßen und Plätzen, lange Schlangen vor den Museumseinlässen; dieser Anblick kennzeichnet die meisten Stadtbilder in dieser Zeit. Besonders schön ist es daher im Frühjahr und Herbst zu verreisen. Die Hektik touristischer Aktivitäten tritt in den Hintergrund und sorgt für die verstärkte Entfaltung eines je stadteigenen Flairs. Also jetzt nach Angeboten stöbern und im Herbst ein schönes Wochenende allein, zu zweit oder zu mehreren in der weiten Welt verbringen.

Sulamith Graefensteinund Pia Stengelin

Comic: Niklas Horn
Comic: Niklas Horn

Bookmark Tools
  • email
  • Facebook
  • Twitter
  • del.icio.us
  • Technorati
  • Google Bookmarks
  • MisterWong
  • Digg
  • Netvibes
  • StumbleUpon
  • Add to favorites

Einen Kommentar schreiben