Ohne Flugzeug unterwegs

Wirbel

Eine Reise in die Welt der Kunst

Um neue Welten zu entdecken muss man nicht unbedingt weit verreisen. Neue Sichtweisen und Perspektiven kann auch die Kunst vermitteln. Mit etwas Phantasie taucht ihr in eine andere Welt ab. Am Beispiel der Ausstellung Werke. Welten. Wirklichkeit. – Demokratie im Spiegel der Kunst. zeigen wir euch jetzt, wie sich so eine Reise anfühlen könnte.

Die Idee zum Projekt

Menschenkugel
Menschenkugel

Werke, Welten, Wirklichkeit. Demokratie im Spiegel der Kunst. – Was haben sich die zehn Studenten der Europäischen Kultur und Ideengeschichte an der Universität Karlsruhe (TH) eigentlich dabei gedacht? Der Begriff der Demokratie ist ein Grundstein der Ausbildung in der Europäischen Kultur und Ideengeschichte. Dies ist also ein Themenkomplex, mit dem sich das Team schon auskannte. „Unsere Ausstellung sieht sich in dem Kontext Demokratie verankert und soll daher Plattform für Künstler unterschiedlichster Richtungen und für deren aktuelles Demokratie- und Rechtsverständnis sein. Diese Kunst ist Spiegel der demokratischen Wirklichkeit.“ erklärt Evelyn Sofalvi. Jede neue Sichtweise auf das abstrakte und viel besprochene Thema Demokratie sollen dem Besucher zu einem umfassenderen Verständnis des Begriffs verhelfen.

Die Strategen
Ute Belser: “Die Strategen”

Demokratie im Spiegel

In der Ausstellung hatten die Künstler die Gelegenheit ihre Sichtweise von Demokratie darzustellen. Ute Belser, eine der vertretenen Künstlerinnen, hat diese Möglichkeit genutzt. „Die Ausstellung war ein Marktplatz des freien Geisteslebens in der Demokratie. Wobei sie auch einen durchaus kritischen Blick auf das Thema geworfen hat. Die Strategen sollen darstellen, wie Demokratie in Wirklichkeit gelebt wird. Sie suchen zum Beispiel den aktuellen Bezug zur Wirtschafts- und Börsenwelt.“, erklärt die Künstlerin. Auf dem Sockel des Kunstwerkes ist ein Geldsack und ein Ölfass zu sehen. In der Ausstellung Werke-Welten-Wirklichkeit. Demokratie im Spiegel der Kunst präsentierte Ute Belser die Strategen vor einer mit Zeitungen beschichteten Stellwand. „Demokratie besteht auch aus Pressefreiheit“. Belsers Werk stiess in der Ausstellung auf grosse Resonanz. Wahrscheinlich faszinierte den Besucher gerade dieses Fülle an Botschaften, die ihr Kunstwerk aussendet.

Reisen ohne Flugzeug

Wirbel
Wirbel

Wir treffen Constanze Heidt, Studentin an der Universität Karlsruhe auf der Ausstellung Werke. Welten. Wirklichkeit. und bitten sie uns von ihren Eindrücken zu erzählen. „Ausstellungen wie diese zeigen, dass man sich als Besucher durchaus auf eine Art „Reise“ in eine fremde Welt begeben kann, ohne dafür in ein Flugzeug steigen zu müssen. Kunstausstellungen geben den Menschen die Möglichkeit für kurze Zeit in eine Phantasiewelt einzutauchen und den Alltag zu vergessen.“

Sarah Bellersheim

Bookmark Tools
  • email
  • Facebook
  • Twitter
  • del.icio.us
  • Technorati
  • Google Bookmarks
  • MisterWong
  • Digg
  • Netvibes
  • StumbleUpon
  • Add to favorites

Einen Kommentar schreiben