Auge in Auge mit einem Gorilla in freier Wildbahn?

Im Gespräch mit Karin Maushardt

Auge in Auge mit einem Gorilla in freier Wildbahn?

STA – Student Travel Australia! Eines der weltweit größten Jugend- und Studentenreisebüros entstand aus dem Traum einiger australischer Studenten heraus, günstig die Welt zu entdecken. Wie in vielen anderen Hochschulstandorten in Deutschland hat auch der STA Travelshop in Karlsruhe (direkt gegenüber der Uni) für Studenten immer einen passenden Reisetipp.

KA.mpus: Was ist Ihre Hauptzielgruppe? Auf welche Art von Reisen sind Sie spezialisiert?

Karin Maushardt: Wir sind, was unsere Angebote anbelangt sehr stark auf Studenten fixiert. Das heißt wir bieten ein möglichst breites Spektrum dessen an, was junge Leute im Zusammenhang mit dem Thema Reisen interessiert. Das geht von Sprachreisen in England bis hin zu Fernreisen, unserem eigentlichen Hauptschwerpunkt. Beliebte Reiseziele sind Asien und Südamerika. Das Traumziel für die meisten schlechthin ist aber nach wie vor Australien. Innerhalb Europas werden eher wenige Angebote in Anspruch genommen. Viele Kunden buchen für Städtetrips oder Ähnliches ein Hotel oder Hostel bei uns, weil wir günstige Übernachtungsangebote haben und dann den Flug übers Internet. Für Studenten lohnt es sich also besonders unsere Auswahl an Übernachtungsmöglichkeiten zu nutzen. Das bedeutet nicht nur Entlastung für den Geldbeutel, sondern vor allem auch weniger Stress im Voraus und vor Ort.

KA.mpus: Haben Sie besondere Angebote für Studenten?

Australien – vom Leben gebeutelt
Australien – vom Leben gebeutelt

Karin Maushardt: Ja, dies beinhaltet in erster Linie spezielle Flugpreise. Wir haben unseren eigenen Ticketeinkauf, der über die Produktabteilung bei jeder Airline für Studenten spezielle Preise und Konditionen aushandelt. Die engen Kooperationen mit den meisten großen Linienfluggesellschaften ermöglichen uns eine gute Position zur Aushandlung niedriger Preise. Auch mit Jugendherbergen, Hostels und Hotels stehen wir weltweit in Verbindung, sodass unsere Studenten außerdem günstige Übernachtungen buchen können. Zudem bieten wir den internationalen Studentenausweis ISIC an, dem einzigen von der UNESCO authorisierten weltweit gültigen Studi-Ausweis. Damit erhält man teilweise weitere Vergünstigung-en auf Flugtickets und im jeweiligen Reiseland kann man zusätzlich die Reisekasse schonen. Einzigartig ist sicher unser globales Netzwerk von STA Travel Shops. Denn egal wo sich ein Reisender gerade befindet und welches Problem auch besteht, bei uns findet er Hilfe. Außerdem gibt es monatlich wechselnde Kampagnen, die sich immer auf ein spezielles Land beziehen. Im Rahmen davon bieten wir vergünstigte Urlaubsangebote für Studenten und junge Leute an. Heute ist STA Travel mit fast 500 eigenen und 2500 Partner-Reisebüros der weltweit größte Anbieter von Studenten und Jugendreisen.

Yvonne Federico, Nadine Fleischmann und Karin Maushardt vom STA-Travel Büro
Yvonne Federico, Nadine Fleischmann und Karin Maushardt vom STA-Travel Büro

KA.mpus: Was sind die Hauptansprüche von Studenten bezogen auf das Reisen?

Karin Maushardt: Unsere Studenten sind meistens ein halbes oder ein ganzes Jahr wegen Praktika oder Studium im Ausland unterwegs. Das heißt die meisten Flugtickets sind über den Zeitraum eines Jahres hin gültig, sodass jeder den Rückflug flexibel buchen kann. Und natürlich spielt der Kostenfaktor bei der Finanzierung der eigenen Traumreise eine große Rolle. Sowohl der Flug als auch die Übernachtung dürfen nicht zu teuer sein. Das Preisleistungsverhältnis muss stimmen und darum bemühen wir uns.

KA.mpus: Was sind die beliebtesten Angebote und Reiseziele bei Studenten?

Blick auf den Pazifik in Puerto Escondido
Blick auf den Pazifik
in Puerto Escondido

Karin Maushardt: Die beliebtesten Reiseziele liegen in Asien, vor allem Thailand wird oft angeflogen, denn von dort aus brechen viele nach Vietnam oder Kambodscha auf. Australien ist nach wie vor das Hauptaugenmerk für alle Studenten, weil dort das Work-and-Travel-Angebot möglich ist. Das heißt man bekommt ein Visum von der australischen Botschaft für ein Jahr und darf solange arbeiten und auch reisen. Diese Möglichkeit besteht für Interessierte bis zum 31. Lebensjahr. Mit dem Round-the-World-Ticket fliegen junge Leute einmal um die Welt mit fünf verschiedenen Zwischenstopps. Je nach Route und Anzahl der Flüge variiert der Preis. Das günstigste Angebot liegt preislich bei knapp 2000 Euro. Der Reisende steht vor der Wahl über Nord- oder Südamerika zu fliegen. Sehr beliebt sind auch unsere Adventure-Touren, die sich finanziell gesehen besonders für Studenten lohnen. Vom Surfkurs in Australien bis zum Inkatrail in Südamerika ist alles dabei. Wir organisieren auch verschiedene Sprachreisen weltweit, wie zum Beispiel Englischkurse in Australien zur Studienvorbereitung. Ein besonderes Angebot ist der Travellling Classroom in Cuba. Die Unterstützung sozialer Projekte durch Freiwilligendienste in verschiedenen Ländern wird auch immer beliebter. Junge Leute können über uns zum Beispiel eine Reise auf die Galapagos-Inseln buchen und dort allgemeinnützige Arbeit verrichten. Die Spannbreite der Angebote reicht von Naturschutz bis hin zum Unterricht in Schulen.

KA.mpus: Was war der außergewöhnlichste Reisewunsch?

Karin Maushardt: Wir hatten mal zwei Jungs, die den Hinflug nach Irkutsk und den Rückflug ein knappes halbes Jahr später von Kalkutta aus buchen wollten. Die fuhren dann von Russland aus mit dem Fahrrad quer durch die Wüste über den Himalaya. Aber das war schon extrem.

KA.mpus: Was sind die aufregendsten Angebote?

Auf dem Platz des Himmlischen Friedens in Peking
Auf dem Platz des
Himmlischen Friedens in Peking

Karin Maushardt: Da haben wir einmal die Fahrt mit dem Wodka-train, also die transsibirische Eisenbahn. Es sind Teilstrecken buchbar. Die Preise dafür liegen für junge Leute bei 500 Euro aufwärts. Besonders spannend ist auch die Dschungeltour durch Uganda, auf der Gorillas in freier Wildbahn zu bewundern sind. Ein Bekannter von mir hat erzählt, dass bei seiner Tour ein Mann dabei war, der auf dem Unterarm ein grosses Tattoo hatte. Der Anführer der Gorillas kam auf ihn zu und hat 2-3 Minuten versucht, das Tattoo abzureiben. Vergeblich!

KA.mpus: Welche Tipps können Sie für die Planung einer Reise geben?

Karin Maushardt:Jeder, der verreist sollte sich rechtzeitig um eine ausreichende Auslandskrankenversicherung kümmern. Empfehlenswert ist es außerdem das Flugticket bei Fernreisezielen mindestens ein halbes Jahr im Voraus zu buchen und sich ein Visum zu besorgen. Ganz wichtig ist es je nach Reiseziel die entsprechenden Impfungen vornehmen zu lassen. Nicht zu vergessen ist zu guter Letzt ein Reiseführer. Der Lonely Planet gilt bei uns als Bibel der Backpacker, er enthält gute Tipps für besondere Ausflüge und Übernachtungen, genau das Richtige für die Ansprüche reisender Studenten.

Gergana Filipova, Sulamith Graefenstein und Pia Stengelin

Bookmark Tools
  • email
  • Facebook
  • Twitter
  • del.icio.us
  • Technorati
  • Google Bookmarks
  • MisterWong
  • Digg
  • Netvibes
  • StumbleUpon
  • Add to favorites

Eine Reaktion zu “Auge in Auge mit einem Gorilla in freier Wildbahn?”

  1. Helene Maushardt Gilroy

    Karin,

    We must be related! You look just like I did 20 years ago!
    Our family came from Scheibenhardt in the 1860′s. They settled in Pittsburgh, Pennsylvania. I now live outside Seattle, Washington.

    I hope you can read or translate English.

    Helene

Einen Kommentar schreiben