DVD: Renaissance – Paris 2054

Scherenschnitt meets französische Pop Art

Es sind die Schatten, die diesen Film dominieren. Regisseur Christian Volckman treibt die düstere Ästhetik von „Sin City“ auf die Spitze und reduziert das Farbspektrum ohne Zwischenstufen auf Weiß und Schwarz – ein Film noir im wahrsten Sinne des Wortes.

Renaissance: Paris 2054
Renaissance: Paris 2054

Ort des Geschehens ist das futuristische Paris des Jahres 2054. Die Entführung der Genforscherin Ilona Tasuev gibt den Startschuss für eine wilde Jagd nach der bedeutendsten Entdeckung der Menschheit. Die Spur führt den Polizisten Karas zum Großkonzern Avalon, dessen omnipräsente Werbetafeln Gesundheit, Schönheit und ein ewiges Leben versprechen. Eine Vision zum Greifen nah… Man scheint alles schon zu kennen: Da gibt es den brummbärigen Polizisten, die schöne Entführte, und den obligatorischen Gegenspieler in Form eines machtgierigen Großkonzerns. Ob nun heiße Verfolgungsrennen am Ufer der Seine, Lichtspiele in der Diskothek und der Showdown unter den Straßen von Paris – es entsteht der Eindruck, als bilde der Inhalt in erster Linie die Bühne für ein visuelles Feuerwerk der Kontraste, als trete die Filmhandlung gegenüber der bizarren Ästhetik ehrfürchtig in den Hintergrund. Und doch passt alles zusammen, weil sich Handlung und Ästhetik in ihrer Reduziertheit aufs Grobe wiederspiegeln.

Christiane Stork

Bookmark Tools
  • email
  • Facebook
  • Twitter
  • del.icio.us
  • Technorati
  • Google Bookmarks
  • MisterWong
  • Digg
  • Netvibes
  • StumbleUpon
  • Add to favorites

Eine Reaktion zu “DVD: Renaissance – Paris 2054”

  1. Borchert, Sieghard

    Dieser Film ist ein Meisterwerk. Ich habe lange nicht mehr so ein innovatives und mutiges Filmwerk gesehen. Wäre schön, wenn es mehr davon geben würde. Aber die Franzosen haben nun einmal ein sehr gesundes Verhältnis zu ihrer Comickultur.

    Sehr empfehlenswert und 6 Sterne von 6 möglichen.

    S. Borchert
    Bremen

Einen Kommentar schreiben