Studium Generale und Module

Du wolltest schon immer einmal über den Tellerrand deines Fachgebietes hinausblicken, aus den starren Fesseln deines Studienganges ausbrechen? Neue, dir noch unbekannte Ufer betreten? Eine Hilfe für diese weite Reise kann das Studium Generale sein. Du weißt nicht was das ist? Na dann wird es Zeit!

Das Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaften und Studium Generale, kurz ZAK, hat sich diesem fachübergreifenden Gebiet seit Juli 2002 angenommen. Dabei versucht diese Institution sowohl schon vorhandene Veranstaltungen an der Universität Karlsruhe einer breiteren Hörerschaft außer den Pflichtstudierenden zugänglich zu machen, als auch Verknüpfungen zwischen der Wirtschaft oder anderen Institutionen und den Studierenden zu schaffen. Somit sollen die persönlichen, ebenso wie die fachlichen Kompetenzen der Studierenden wachsen und eine größere Vielfalt erreichen.

0612_studiumgenerale.jpg
Mehr Farbe im Studium gefällig?

Das Studium Generale hat mit seinen breit gefächerten Veranstaltungen bestimmt auch etwas für dich zu bieten. Du kannst hier Vorlesungen und Seminare vieler an der Universität vertretener Fachgebiete finden und reinschnuppern. So bieten außer den fünf verschiedenen Themengebieten Mensch & Gesellschaft, Natur & Technik, Kultur & Medien, Wirtschaft & Recht und Politik & Globalisierung die so genannten Einblicksveranstaltungen Einführungen in bestimmte Fachgebiete wie Soziologie oder Geophysik. Im Bereich Orchester & Chor lassen sich die eigenen musischen Fähigkeiten schulen oder verbessern und in den Kreativitätswerkstätten die Dinge mal von einer ganz anderen Seite angehen. Der Bereich Basiskompetenzen & EDV ermöglicht es, persönliche Fähigkeiten wie beispielsweise Lernstrategien, Präsentationstechniken und Konfliktfähigkeit sowie Computer- und Multimediakenntnisse auszubauen. Dabei sind deinem Engagement und deiner Arbeitswut keine Grenzen gesetzt. Das größte Problem des Studium Generale ist jedoch, dass es keine Zertifizierung gibt. Du kannst zwar alles belegen und natürlich Scheine machen, diese jedoch nicht gesammelt als eine Qualifikation unterzeichnen lassen.

Der pragmatische Weg

Du denkst: Ja, ich will gerne etwas mehr machen, neue Themen aus anderen Sichtweisen kennen lernen, aber es sollte schon etwas dabei herausspringen? Du willst vor allem deinen zukünftigen Arbeitgeber mit deinem Engagement und überfachlichen Wissen beeindrucken? Etwas praxisorientiertes lernen? Dann sind die Qualifikationsmodule, die das ZAK ebenfalls anbietet, sicher die bessere Variante. Du kannst aus fünf Modulen auswählen, die verschiedene Bereiche des Arbeitslebens abdecken. Einerseits ist dies das Modul INTER-ACT, welches der Vorbereitung für Auslandsaufenthalte und internationaler Zusammenarbeit dient.
Im Modul MeKKO beschäftigst du dich mit Europäischer Medienkultur und Öffentlichkeit und dem Themenblock Medien-Kultur-Kommunikation. Das Modul FunD richtet sich an Studenten, die selbst eine Existenz gründen oder ihre Verhaltens- und Persönlichkeitskompetenzen stärken möchten. Beim letzten Modul DiMa geht es hauptsächlich um Diversity Management, einem Konzept für Unternehmensführung, das die Verschiedenheit der Mitarbeiter berücksichtigt und gerade diese Vielfältigkeit zum Vorteil nutzen möchte.
Eine weitere Möglichkeit bietet das Modul Studium Generale Klassisch, welches jedoch kleine Sonderregellungen beinhaltet. Es reiht sich nicht in den berufsvorbereitenden Kontext ein, sondern steht eher für gesellschaftswissenschaftliche Allgemeinbildung. Damit bietet dieses Modul eine Möglichkeit, Veranstaltungen des Studium Generales in einem bestimmten Umfang mit einem Zertifikat abzuschließen.

Wie vorgehen?

Zuallererst musst du dich einmalig im ZAK in der Kronenstraße 32 anmelden. Danach bleibt es dir überlassen, in welcher Reihenfolge und Zeit du die Veranstaltungen besuchst. Vorgegeben ist jedoch der Umfang: für ein Zertifikat ist es verpflichtend mindestens je zwei Überblicks- und Vertiefungsveranstaltungen zu besuchen. Davon ist meist eine Seminar praktisch orientiert. Fest steht auch wie die Teilnahme bestätigt wird: je zweimal sind schriftliche und mündliche Leistungen zu erbringen. Das bedeutet im ersten Fall eine schriftliche Seminararbeit, im anderen Fall ein Referat oder eine mündliche Prüfung.
Im Falle des Studium Generale Klassisch wird das etwas anders geregelt: mindestens drei der fünf Bereiche sind zwingend zu belegen und dabei muss zweimal eine schriftliche Leistung erbracht werden. Ebenso oft genügt ein Hörerschein. Zusätzlich wird vom ZAK vorgeschrieben ein Semester an der Vortragsreihe Colloquium Fundamentale teilzunehmen und ein Thesenpapier auszuarbeiten.
Bei allen Angeboten des ZAK steht die fachübergreifende Lehre im Mittelpunkt. So kannst du mithilfe des Studienangebots am ZAK technisches Wissen mit einer humanistisch begründeten Urteilsfähigkeit und sozialer Verantwortung verknüpfen. Diese Fähigkeit zu besitzen ist gerade in einer Welt, die immer komplexer wird, bestimmt auch für dich wichtig.

Lisa Kümmerle

Bookmark Tools
  • email
  • Facebook
  • Twitter
  • del.icio.us
  • Technorati
  • Google Bookmarks
  • MisterWong
  • Digg
  • Netvibes
  • StumbleUpon
  • Add to favorites

Einen Kommentar schreiben