Nachgefragt: studiVZ

Wir haben einige Karlsruher Studenten zum Thema studiVZ befragt und hier sind ihre Antworten.Was ist eure Meinung zum studiVZ? Hinterlasst uns doch einen Kommentar. Wir würden uns freuen!

Simon

Insgesammt finde ich, dass im studiVZ nicht viel läuft, Zwar schreibt man sich hin und wieder eine Nachricht, aber richtige Dialoge entstehen dort nicht. Deswegen bin ich nicht der größte Fan davon! Solche Sachen wie “Gruscheln” hat man vielleicht anfangs gemacht, mittlerweile halte ich vielleicht zu zwei meiner Freunde regelmäßigen Kontakt.

Simon, 22
Grafik-Design (HfG Karlsruhe)

Cornelia

Ich bin seit einigen Monaten dort angemeldet. Einige Dinge wie z. B. hunderte von Freunden halte ich für nicht realistisch. Außerdem sind die Ladezeiten hinderlich, so dass ich lieber auf den Email-Weg umsteige, als Nachrichten im studiVZ zu verschicken.

Cornelia, 24
Germanistik/Multimedia (TH Karlsruhe)

Bogdan

Ich bin erst seit einigen Tagen dort angemeldet und halte es für eine tolle Sache! Über die Freunde meiner Freunde habe ich auch schon Kontakte geknüpft. Zwar haben auch wildfremde Leute mein Profil angeschaut, aber wahrscheinlich aus bloßer Neugierde und ohne irgendwelche Hintergedanken!

Bogodan, 25
Fahrzeugtechnologie (HS Karlsruhe)

Bookmark Tools
  • email
  • Facebook
  • Twitter
  • del.icio.us
  • Technorati
  • Google Bookmarks
  • MisterWong
  • Digg
  • Netvibes
  • StumbleUpon
  • Add to favorites

Eine Reaktion zu “Nachgefragt: studiVZ”

  1. Patrick

    Ich muss sagen: Mich hat es erstaunt wie brutal schnell das studiVZ gewachsen ist. Die Probleme mit den Servern waren ja fast nicht aufzufangen mit ihrem geringen Budget. Wenn man ein System für ein paar Tausend Hanseln plant und dann mit Millionen konfrontiert wird kann schon schnell die eine oder andere Programmierergemütlichkeit ziemlich übel enden.

    Wieviel Daten man über sich preisgeben will muss natürlich jeder selber wissen, den meisten ist es jedoch meistens gar nicht Bewusst wie die Daten überall eingesetzt werden können!

    Ich fands schon auch hart als ich mich bei meiner Zivi Stelle beworben hatte und der Personalleiter gleich so einiges über mich wusste (“Ja, ich habe bei Google gesehen sie spielen in einer Band? [Wahrscheinlich inklusive Bilder von mir wie ich mit Weinflasche und nacktem Oberkörper auf der Bühne stehe, na Super!]“). Man muss sich einfach klar sein, wer sich als Student für ein Praktikum oder einen Job bewirbt hat damit zurechnen dass erstmals im StudiVZ nachgeschaut wird wie sich die Person hinter dem förmlichen Bewerbungschreiben wirklich gibt!

Einen Kommentar schreiben